Neue, strategische Spielelemente: die Außenposten

Neue, strategische Spielelemente: die Außenposten

Die Entwickler von Crowfall haben ein weiteres, neues Feature angekündigt: die Außenposten. Diese stellen strategische Ziele in unterschiedlichen Größen auf der Karte dar, die von einer Fraktion erobert werden können. Dort können sich Spieler treffen und sich ausruhen und Handel betreiben.

Die verschiedenen Arten der Außenposten

Wie schon bekannt, wird eine Spielwelt in Crowfall prozedural generiert: Aus einem ganzen Stapel an Kartenteilen und Orten wird zufällig eine Weltkarte zusammengesetzt. Von den Entwicklern können dabei gewisse Vorgaben gemacht werden, um den Vorgang zu steuern. So kommen auch die Außenposten an zufällige Orte auf der Karte. Sie sollen aber weit verteilt sein, damit es auch einfacher ist, einen Außenposten im Gebiet einer rivalisierenden Fraktion zu erobern.

Geplant sind aktuell drei Formen der Außenposten: Kriegsbanner, Einzeltürme und Doppeltürme. Alle haben einen Lagerfeuer-Buff, der euch einen gewissen Schutz vor Monstern gewährt und Wärme spendet. Ansonsten unterscheiden sich die Außenposten in Form und Funktion und sind für den Fortschritt der Kampagne unterschiedlich viele Siegpunkte wert. Erobert wird ein Außenposten, indem man sich lange genug in einem markierten Bereich aufhält, bis der Eroberungszähler voll ist. Dann bekommt die Fraktion den Außenposten und seine Siegpunkte gutgeschrieben.

Ein Kriegsbanner ist lediglich ein kleines Lager mit einer Feuerstelle, in dessen Mitte sich das Banner der jeweiligen Fraktion befindet.
Ein Einzelturm ist etwas größer als das Kriegsbanner und verfügt außerdem über NPCs, die den Turm bewachen. Diese schützen den Turm bei Angriffen und beobachten zusätzlich die Umgebung. Wenn sie Feinde erspähen, werden sie Alarm schlagen.
Ein Doppelturm ist der größte Außenposten im Spiel. Wie die Einzeltürme haben sie auch Wachen, es sind allerdings wesentlich mehr.

Strategische Spielelemente 

Wie bereits erwähnt, werden die Außenposten verschiedene Siegpunkte einbringen und somit den Fortschritt der Kampagne stärken. Damit wollen sie erreichen, dass die Außenposten einen strategischen Wert bekommen, um auch einzelnen Spielern und kleinen Gruppen eine Beteiligung zu ermöglichen. Ein Fort oder gar eine Festung zu erobern benötigt viel Zeit und eine große Gruppe. Ein Außenposten dagegen kann von einer sehr kleinen Gruppe bereits eingenommen werden.

Auf diese Weise bekommen Spieler nicht nur mehr Optionen, sie können auch schneller zuschlagen ohne sich groß zu organisieren. Die Außenposten bieten leichte Knotenpunkte, die schnell eingenommen werden können. Sie sollen als Zeitvertreib zwischendurch dienen, da größere Strukturen nur zu bestimmten Zeiten und unter bestimmten Voraussetzungen belagert werden können.

Mit Patch 5.7 werden Kriegsbanner und Einzeltürme bereits eingeführt, auf die Doppeltürme werden die Spieler noch etwas länger warten müssen.


Quelle: Crowfall

Crowfall Archetyp - Waffenmeister Crowfall Archetyp - Waffenmeister
Crowfall Archetyp - Kundschafter Crowfall Archetyp - Kundschafter
Crowfall Archetyp - Druide Crowfall Archetyp - Druide
Crowfall Archetyp - Konfessor Crowfall Archetyp - Konfessor
Crowfall Archetyp - Ritter Crowfall Archetyp - Ritter
Crowfall Archetyp - Templer Crowfall Archetyp - Templer
Crowfall Archetyp - Frostweber Crowfall Archetyp - Frostweber
Crowfall Archetyp - Meuchler Crowfall Archetyp - Meuchler
Crowfall Archetyp - Myrmidone Crowfall Archetyp - Myrmidone
Crowfall Archetyp - Kleriker Crowfall Archetyp - Kleriker
Crowfall Archetyp - Duellant Crowfall Archetyp - Duellant